{mamablicke} Mini and Me Fitness Challenge Teil 1

Jeannine von Mini and Me hat auf ihrer Facebook Seite zu einer 4-wöchigen Fitness Challenge aufgerufen. War gleich total begeistert, denn wer von uns kann schon nach der Geburt von sich behaupten, einen Körper wie vor der Schwangerschaft zu haben. Ok, da gibt es die einen, die nur ein paar Kilos zunehmen, im 9. Monat aussehen wie ich im 3. Monat und mit der engen Nicht-Schwangerschafts-Hose nach Hause gehen. Unsympathisch. Blöde Gene. Nein, es ist euch vergönnt. Eigentlich nicht. Eigentlich wäre es mir vergönnt.
Da ich genetisch bedingt bei beiden Schwangerschaften fast die 20 kg Marke geknackt hatte, waren nach der Geburt nur jeweils 8 kg weg (= Kind + Fruchtwasser + Wasser in den Beinen + Sonstiges was so den Körper verlässt). Bei Kind 1 war ich noch jeden Tag mind. 5 km spazieren, da ging das mit den Kilos und der Figur wie von selbst. Bei Kind 2 hat es Kind 1 natürlich überhaupt nicht interessiert, lange Spaziergänge zu machen. Also, ein Fitnessprogramm musste her. Laufen ist nicht so mein Ding. Rad fahren mag ich gerne, aber am Abend, wenn die Kids schlafen noch 1 h irgendwo rumzudüsen war auch nicht so motivierend. Eine Challenge bei der sich andere genauso abrackern wie ich, das passt zu mir. Jeannine hat auf Facebook noch eine eigene Gruppe für alle Challenge-Mamis gegründet um sich auszutauschen. 
Der Trainings-Plan sah auf den ersten Blick sehr interessant aus aber vor lauter fremder Bezeichnungen verstand ich mal wenig. 

Jeannine hat bei den Übungen immer eine Anleitung aus Pinterest dazugefügt und schon konnte es losgehen. 
Tag 1
50 Hampelmänner zum Aufwärmen - ich war danach schon fast kaputt und hab geschwitzt wie in einer 90° Sauna. War dann kurz davor das Training für den Tag zu beenden, denn 50 Hampelmänner sind echt viel. Und ich bin doch für meine Kids schon den ganzen Tag der Hampelmann - also waren es an diesem Tag schon mind. 1.500. Das muss wohl reichen. Mein Ehrgeiz hatte aber andere Pläne und so motivierte ich mich für die Übungen. Kennt ihr Burpees? Alter Schwede - 10 Stück klingt wenig, bringt dich aber fast um. Zwei Runden habe ich geschafft, dann bin ich mit knallrotem Kopf kurz davor gewesen die Rettung anzurufen, damit mir die ein bisschen Sauerstoff geben.
Tag 2
In der Früh beim Aufstehen machten sich schon die Muskeln bemerkbar. Kam fast nicht aus dem Bett. Schon einmal einen 9 Monate altes quirliges Zwerglein mit Muskelkater aus dem Gitterbett gehoben? Schlimme Erfahrung. Ganz schlimm. Ehrlich! An diesem Tag waren Übungen mit der Kettlebell vorgesehen. Hab ich nicht daheim, deshalb wurden Hanteln in eine Tasche gegeben und so trainiert. Das war ein Training nach meinen Vorstellungen. Hab stolze 10 Runden geschafft und mir dann am Abend einen Radler als Belohnung gegönnt. Hoffentlich hat der nicht mehr Kalorien, als ich verbrennt habe - sonst war Tag 2 gleich mal umsonst. Kalorientechnisch gesehen. 
Tag 3
War mit V. im Schwimmbad und hoffte, dass es ihr auffällt, wie trainiert mein Körper nach 2 Tagen (und Mamas wissen, was es heißt jeden Tag am Abend noch eine halbe Stunde zu trainieren, anstatt sich auf die Couch zu begeben) aussieht. Leider nein - musste es ihr erzählen, damit sie vielleicht in Zukunft ein positives Wort in diese Richtung fallen lässt. Total frustriert saß ich dann also am Kinderbecken und da stolzierte eine Hochschwangere (so eine mit tollen Genen) vorbei und sah mit ihrem Bauch noch besser aus als ich nach dem harten Training. Bin daraufhin mit den Kids zum Eisstand gegangen und mir Balsam für die Seele gegönnt. Als Höhepunkt schaffte ich am Abend nur 2 Runden. War wohl nichts mit Tag 3.
Tag 4
Die Trainingseinheiten von Tag 4 sind wieder total nach meinem Geschmack. Obwohl es sein kann, möglicherweise, bei genauerem Hinsehen, dass die 50 Sit-Ups nicht immer alle so richtig umgesetzt wurden. Eventuell. Fühlte mich aber mega, dass ich sagen kann, 50 Sit-Ups - kein Problem. Bin Super-Mam.
Tag 5
Juhu, endlich der letzte Tag Challenge für diese Woche. Alles 1 Minute halten und 4 Wiederholungen. Machte nur 2. Fand es war genug. Es gewitterte, ich war müde und die Kids quietschten vergnügt nebenan in der Badewanne. Da gibt es wirklich Wichtigeres im Leben.
Mein Resümee der ersten Woche: jeden Tag sich zu motivieren, ist gar nicht so einfach. War aber immer stolz, dass ich etwas getan habe, auch wenn die Rundenanzahl noch nicht ganz umgesetzt werden konnte. Fühle im Moment ein angenehmes Ziehen und Zwicken in den Muskeln. Vielleicht merkt meine liebe V. dann bald, dass ich im Bikini jetzt wirklich Top aussehe. Ok, noch nicht so ganz, aber in meinen Gedanken schon. Das reicht, für diese Woche.
Schönes Wochenende und Happy Fitness oder weil Samstag ist, Happy Hugo!

Andrea