{mamablicke} Perfekte Eltern

Als der positive Schwangerschaftstest bei Mini-Chefin vorlag, war mir noch nicht sofort klar, was mein Umfeld - nein, auch fremde Menschen - ab jetzt wissen, was für unser Kind richtig ist. Wie naiv wir damals waren, als wir uns noch jeden Tipp angehört haben und für wichtig empfunden haben. Muss immer wieder über uns lachen. Aber sind wir mal ehrlich, da geht es doch jedem gleich. Schwangere müssen so viel wissen, damit am Ende ein Mensch auf die Welt kommt - da fragt man sich manchmal wirklich, wie es die Menschheit eigentlich schon so lange geben kann. Die wichtigsten Facts um perfekte Eltern zu sein, wurden genauer unter die Lupe genommen.
Essen in der Schwangerschaft
Immer aufpassen - Inhaltsstoffe scannen und hysterisch aufschreien, wenn euch jemand etwas vorsetzt, dass ihr nicht essen dürft. Böse Sachen wie Salami und Rohmilchkäse auf die schwarze Liste setzen oder noch besser, aus dem Haus verbannen. Reste sofort im Garten verbrennen. Lt. meiner Mam waren diese Lebensmittel zu ihrer Zeit noch nicht verboten. Wahrscheinlich wusste die damalige Generation einfach nicht, wie man perfekte Kinder bekommt. Obwohl meine Generation ziemlich cool ist. 
Kinder fördern im Bauch
Kopfhörer auf den Bauch halten und mit Musik bespielen. Kinder werden dadurch intelligenter und erkenne die Musik zur Beruhigung wieder. Ob das die Eltern von Mozart und Beethoven auch schon wussten? Oder die von Einstein? Deren Eltern kann man leider nicht mehr fragen. Dann frag ich mal meine, die Blockflöte spiele ich mindestens so gut wie Mozart mit einem Jahr. Kindergeschichten vorlesen, den Zauberlehrling aufsagen, Chinesisch sprechen und weitere tolle Möglichkeiten gibt es, damit das Kind schon im Bauch auf seine Zeit auf einer Elite-Uni vorbereitet wird.
Geburtsvorbereitung 
Ein Raum voller Schwangerer. Alle haben tolle Tipps und wissen spannende Geschichten. Geschichten, wie eitrige und blutende Brustwarzen einer Hero-Mama die so über Monate gestillt hat (angeblich inkl. aufgestellter Zehennägel). Bravo - da freut sich jede Erstgebärende aufs Stillen. Das Hebammenbuch ist DIE LEKTÜRE für die Schwangerschaft und Geburt. Alle Tipps umsetzen, sonst wird dass nichts mit der sanften Geburt, und wie wir wissen, startet das Kind nicht perfekt ins Leben, dann ist sowieso schon alles zu spät. Heublumensitzbad, Kümmeltee, Himberblättertee und Co. dürfen natürlich auch nicht fehlen. Dass man von der Damm-Massage vor einer Schwangerschaft noch nie gehört hat, wundert mich auch nicht mehr. Am besten ganz schnell abhacken und wieder vergessen.
Babyausstattung
Kautschuk-Schnuller, Zirbenbett, Babyphones ohne Strahlung. Bettwäsche und Kleidung aus Bio-Baumwolle. Stoffwindeln. Die Erstausstattungs-Liste im Internet besteht mind. aus so vielen Einzelteilen wie die Raumstation ISS. Selbst war ich so freakig, dass ich extra einen Schnuller aus Kautschuk im Internet bestellt hatte, da die aus Plastik so schlecht sind für das Baby. Den fand ich aber dann so hässlich, dass er nur fürs Heimgehen vom KH verwendet wurde. Als Kind zwei geboren wurde, war der schon aus unserem Haus verschwunden. 
Geburt
Sanft soll sie ein, stressfrei und ohne Medikamente und am besten singt noch jemand Kumbaya my Lord. Wichtig, vorher einen Zeitplan erarbeiten. Meiner war: ab Eintritt in den Kreisssaal 3h. Rein - Pressen - Pressen - Baby. Hat außer mich keinen interessiert, schon gar nicht den Bauchzwerg. Hab auch ein paar der herrlichen Entspannungscocktails genossen. Herrlich das Zeug, total entspannend. Gibt es dass auch für zu Hause? Für stressige Tage? Nach der Geburt, total fertig und verschwitzt, ist bonding angesagt. Aber wehe, du hast nach einer halben Stunde das Bedürfnis dich zu duschen. Dein armes Kind. 
Elternforen
An den Abenden habe ich mich durch die diversesten Elternforen zu den verschiedensten Themen gelesen. Da wird man dann komplett fertig. Da gibt es die Foren übers Impfen. Ganz schlimmes Thema in Foren, egal, für was man ist, man macht es sowieso falsch und liebt sein Kind nicht. Oh ok, danke für die Info. Weiter in die nächsten Themen. Wenn dein Kind alleine im Zimmer schläft, dann hat es später Bindungsschwierigkeiten. Wenn du nicht beim ersten Schrei aufspringst und zu deinem Kind sprintest, entwickeln sich tiefgreifende Ängste, die es nie mehr los wird. Wenn du dein Kind nicht lange genug stillst, dann wird es alle Krankheiten der Welt bekommen. Wenn du deinem 3-jährigen Kind (in der Trotzphase) sagst, wenn es nicht mitkommt, dann gehst du jetzt alleine, dann verliert es das Grundvertrauen usw. Es gibt im Web auch immer tolle Empfehlungen von tollen Experten mit wichtigen Namen und Titeln. Bei denen frage ich mich oft, wie lange es her ist, dass ihre Kids so klein waren und ob sie überhaupt Kinder haben. 
Perfekter Haushalt
Kind raus, eine Woche Schonfrist und dann husch, husch zurück an alle Tätigkeiten, die zu einer Stay-at-home-mam so gehören. Die Fenster gehören geputzt, der Boden gesaugt, das Bad geputzt und die Wäsche gewaschen. Was, bei dir ist es nicht sauber? Bist du überfordert? Bei uns daheim glänzt es nur so. Unser perfekt erzogenes Kind, dass den halben Vormittag in der Ecke sitzt, ein Buch liest und einen Legoturm mit viktorianischen Säulen baut, lässt mir genug Zeit, mein Leben anständig zu sortieren. Oh falsch, dass war nicht mein Kind. Mamas, bei denen es immer sauber aussieht, haben sicher keine Hilfe - keine Putzfrau, Schwieges oder eigene Mama, die hilft. Nein, die haben es einfach im Griff. Es wird Zeit den Kindern das Putzen zu lernen.
Entspannte Mama
Das Wichtigste aber, um dem perfekten Kind, eine perfekte Kindheit in einem perfekten Haus mit einer perfekten Ehe bieten zu können ist, dass die Mama entspannt ist. Tiefenentspannt. 
Wie ihr euch vorstellen könnt, bin ich eine der super-tiefenentspannten Mamas. :-) Um den Alltag perfekt zu meistern, gibt es nur eine Option. Ihr müsst eure innere Balance finden. 
Stehe jeden Tag um 4.00 Uhr auf. Werfe mich in mein Yogaoutfit und genieße die Ruhe - OMMMM - denke daran, wie perfekt meine Kinder sind - kein Weinen, kein Streiten, keine Trotzphase - OMMM - wie sauber mein Haus ist - OMMM - kurzer Blick auf die Uhr 4.30 Uhr - perfekt, noch 1,5 h um das perfekte Leben zu organisieren - OMMMM - noch ein paar Yogaübungen - OMMM - unter die Dusche und das Outfit des Tages wählen (heute Casual-Chic oder lieber Streetstyle?) - leichtes Tages-Make-Up auftragen - Haarstyling (offen oder hochstecken - am Handy mit Tagesagenda abstimmen) - schnell einen grünen Smoothie genießen - für Kinder frisches Brot backen - dem Mann noch einen Muffin backen, er freut sich so, wenn er damit überrascht wird (gibts bei uns jeden Montag, lässt sich so besser planen) - Frühstück aufdecken - 6.00 Uhr - perfekt, um alle sanft zu wecken und in gut gelaunte, fröhliche Gesichter zu blicken. 
Dass mit dem Perfektionismus und Kinder lässt sich aber einfach nicht vereinbaren. Und lasst uns ehrlich sein, es ist so etwas von egal. Wie entspannt wäre das Elternsein in der heutigen Zeit, wenn jeder vor der eigenen Haustür kehrt und seine Kinder so erzieht, wie er es für richtig hält. Wie schön wäre es, wenn wir endlich aufhören zu glauben, dass ein sauberes Haus, perfektes Outfit und immer gut gelaunte Kinder ein Maßstab sind. Verdreckte Fenster mit Handabdruck, Kinder die im Gatsch rollen, egal was sie anhaben und lachen und einfach Kind sein dürfen, dass klingt nach einem wirklich perfekten Plan. Und Yoga um 4.00 Uhr in der Früh und ein Smoothie zum Frühstück klingt eher nach Folter als Spaß. Daher schenke ich mir jetzt ein Glas Wein ein, sehe mir den Sonnenuntergang durch verschmierte Fenster an und übersehe, dass heute jemand sein Spielzeug nicht aufgeräumt hat. OMMMM. Zum Schluss fällt mir jetzt nur noch dieses Gedicht ein:
FREUND, WENN DU DIES HAUS BETRITTST,
VIELES NICHT GANZ SAUBER BLITZT.
DU MERKST, DASS ES HIER KINDER GIBT,
DIE MAN MEHR ALS PUTZEN LIEBT.

DA GIBT ES SPUREN AN DEN WÄNDEN,
KREIERT VON FLINKEN, KLEINEN HÄNDEN.
WIR MACHEN DAS MAL SPÄTER WEG,
JETZT SPIELEN WIR ZUERST VERSTECK.

SPIELZEUG LIEGT AN JEDEM ORT,
DOCH EINES TAGES IST ES FORT.
DIE KINDER SIND UNS KURZ GELIEHEN,
BIS SIE ERWACHSEN VON UNS ZIEHEN.

DANN WIRD AUCH ALLES AUFGERÄUMT,
DANN LÄUFT DER HAUSHALT WIE ERTRÄUMT.
JETZT FREU`N WIR UNS AN UNSREN GÖREN

UND LASSEN UNS DABEI NICHT STÖREN 
(Gedicht von: urbia.de - unbedingt die Kommentare lesen - typisch Elternforum :-) ) 

Andrea