Apfelradl mit Zimt

Mini-Chefin hat seit Neuestem beschlossen, dass sie alt genug ist, den Apfel nicht mehr in Scheiben geschnitten zu essen, sondern wie eine Große abbeißen kann. Dies führt aber leider dazu, dass sich angebissene Äpfel im Kühlschrank stapeln und sie diese dann nicht mehr essen will.
Also, was tun? Heute hatte es draußen einen Schneesturm und die Ausflüge ins Freie haben sich auf max. 30 min. beschränkt. Deshalb haben wir uns ein gutes Dessert am Nachmittag gemacht. Apfelradl hab ich als Schülerin mit 14 Jahren beim Kochen gelernt und diese immer gerne gegessen. Gemacht sind sie ganz schnell.
Zutaten
120 g Mehl
2 Eier
1 TL Zucker
1/8 l Milch
1 EL Zimt
2 EL Zucker
3 mittelgroße Äpfel

Mit dem Mehl, Eier, Zucker und der Milch einen Palatschinkenteig herstellen. Die Äpfel schälen und den Kern ausstechen. Die Äpfel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Teig wenden und in der Pfanne in Butter rausbraten. Abtropfen und noch warm im Zucker-Zimt-Gemisch wenden.
Wir haben uns zu dritt den Bauch vollgeschlagen und ratzeputz alles aufgegessen. Dass Resümee - auch wenn Mini-Chefin jetzt die Äpfel wie eine Große isst, haben wir dafür noch die perfekte Verwendung.
Lasst es euch schmecken und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Andrea